Unser Angebot

Gaststub

zr Bimmlbah'

Unser Angebot:

*traditionelle erzgebirgische Gerichte

Die Küche im Erzgebirge war jahrhundertelang von den wechselnden wirtschaftlichen Verhältnissen in Bergbau, Handwerk, Forstwirtschaft sowie durch Heimarbeit geprägt. Dies spiegelt sich zum einen in der Einfachheit der Küchenzutaten, der Improvisationskunst und Kreativität der erzgebirgischen Hausfrau wider, andererseits gab es in den Herrenhäusern eine sehr reichhaltige Küche.

 

Die erzgebirgische Küche kann mit vielen Spezialitäten aufwarten. Die Zubereitung von Speisen und hauseigenen Rezepten sind über Generationen hinweg erhalten geblieben. Aus der Not heraus wurden aus der vorwiegend angebauten Kartoffel die schmackhaftesten Speisen gezaubert. Kombiniert mit Pilzen aus den Wäldern und viel Speck ergab das jedoch deftige, wohlschmeckende Gerichte.

 

Traditionell weit verbreitet sind verschiedene Formen von Reibekuchen/ Kartoffelpuffern, die sowohl als süße oder deftige Hauptspeise wie auch als Beilage zu Fleischgerichten gereicht werden. Am bekanntesten ist dabei die sogenannte "Raachemaad".

*große Auswahl an Suppen

Neudorf ist im oberen Erzgebirge weit und breit als Suppenland bekannt. Wir pflegen die Suppenkochkunst und küren jedes Jahr zur Kirmes im Herbst eine Suppenkönigin oder einen Suppenkönig.

Bei uns gibt es exklusiv eine große Auswahl der verschiedensten Siegersuppen. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei.

*weiteres Speisenangebot

Auf unserer Speisekarte finden Sie ein vielfältiges Angebot für den großen oder kleinen Hunger,

für Fisch- oder Fleischgenießer, für Vegetarier und für die "Sießguschn" (Süßmäuler) unter Ihnen. Viele Gerichte können auch als Seniorenportionen angerichtet werden. Für Kinder haben wir eine gesonderte Karte.

Besonderes:

*Gruppenangebote

Bei uns können Sie ab ca. 15 Personen ein Suppenbuffet mit den Siegersuppen der alljährlichen Suppenkochmeisterschaft bestellen.

Für jegliche Familien- oder Firmenfeierlichkeiten bis max. 40 Personen erstellen wir Ihnen gern ein individuelles Angebot.

 

Die Geschichte vom Waldgeist oder

"Warum Neudorf das Suppendorf ist..."

Wer sich beim Lesen dieser Geschichte in erzgebirgischer Mundart doch etwas schwer tut, erhält eine offizielle Übersetzung in der Gaststub zr Bimmlbah'.

 

Warum Neidorf is Suppndorf is!

 

Gesah hob iech ne net, n Katzn-Hans, aber de alten Leit hobn viel vun dan Waldgeist orzehlt. Dar hat dos ewige Schwamme-, Wurzl- un Beergefraß irgendwann mol soot. "gieh iech runnr noch Crutendorf oder do vir nooch Neidorf un tu mir wos ze Assn battln?", dacht er. Or hoot sich in en afachen Maa vorrwannilt un is nooch Neidorf nei. Sei Varschl am 1. Haus war: " E armr Wannersbusch battelt im e Stickl Brot!" "Maa", saht die Fraa, "wu denkste hie, Brot kenne mir uns net kaafn, dos hohm mir salbr net, aber e Schalle Supp kaste krien. Se is aah schie warm, ward dir bestimmt scheckn!" Un wie dos in Katzn-Hans geschmeckt hot. Or tat sich bedankn un ging. Im nächstn Haisl wurd in Katzn-Hans wiedor Supp virgestellt. Die war ah warm un geschmeckt hot se genau su gut. Sachzig Haiser hatt Neidorf domols un ieberol hot dr Supp kriecht, in jedn Haus e annere. In sen ganzn Labn wor dr Katzn-Hans nar amol hinne in Neidorf, weil dar de Mahl,-un Millichsupp, de Schwamme-un de Beersupp, de Kraiter- un de Kornsupp, de Nessl-un de Pflaumesupp, de Kimml- un de Krautsupp bald soot hat. Die sachzig Suppn warn e paar ze viel vorn Katzn-Hans. Er schlich ben Pfarrteich naus un bläkit nooch Neidorf nei: "Neidorf-huh,huh,huh- is Suppndorf bist du!"